Protokoll der Hauptversammlung 2009

 

am Freitag, den 31. Juli von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr in Prien a. Chiemsee

 


Die Einladung zur HV erfolgte form- und fristgerecht mit der TP Nr. 39. Insgesamt nahmen 22 Personen an der HV teil, davon 10 stimmberechtigt. Wiewohl auch alle trotz eines fordernden Segeltages pünktlich beisammen saßen, wurde im Interesse der Logistik für die wieder herzustellende körperliche Leistungsfähigkeit der Punkt 1 der Tagesordnung erst um 20:00 Uhr aufgerufen.

 

 

Zu 1:

Die HV hatte bereits pünktlich zum festgesetzten Zeitpunkt begonnen. Der Vorsitzende begrüßte alle Anwesenden, stellte die Beschlussfähigkeit fest und wies darauf hin, dass alle großen und kleinen Gäste höchst willkommen sind, vom Stimmrecht jedoch nur die ordentlichen Mitgliedern Gebrauch machen können. Insgesamt waren dann immer noch 22 Personen anwesend, davon 10 stimmberechtigte Mitglieder. Anträge oder Vollmachten zu Anträgen sind nicht eingegangen.


Zu 2:

Das Protokoll der HV 2007, welches in der TP Nr. 38 nachzulesen ward, wurde ohne Änderungen oder Anmerkungen einstimmig genehmigt. Alle Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen und erwiesen unserem Freund und Kameraden Johannes Gocht mit einer Schweigeminute eine letzte Ehre.


Zu 3:

Informationen über diverse Kontakte mit Interessenten. Die Anregung des Vorstandes, zum einen den Internetauftritt, der sehr gut ankommt, auszubauen und zum anderen neben den Bootsbauaspekten das Wandersegeln als Schwerpunkt zu betonen, fand Zustimmung. Als neues Technik-Thema für die TP oder unsere Homepage wurden Fragen zu Reparatur/Instandsetzung (z.B. Schwertausbau) genannt. Desweiteren soll ein Bootsregister angelegt werden. Der Vorstand wird einen Vorschlag auf der nächsten HV präsentieren. Eine Präsenz auf Messen und Ausstellungen wurde nach wie vor als zu aufwändig bewertet. Die Finanzlage ist als durchaus komfortabel zu bewerten.

 

Zu 4:

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Die bestehende Konstellation des Vorstandes wurde einstimmig mit der Weiterführung ihrer Ämter beauftragt.


Zu 5:

Von den über ganz Europa verteilten Vorschlägen für das Törnziel 2010 gelang es den Niederlanden die Majorität der Stimmen auf sich zu vereinen. Der Protokollant hatte seine liebe Mühe, den fremdartig klingenden Orts- und Landschaftsnamen zu folgen. Zu guter Letzt wurde das Markermeer mit der Option auf Ijsselmeer bzw. Flevoland als Törnziel bestimmt. Frank und Detlef wurden gebeten, ihre Ortskenntnisse in die Planung des Törns einfließen zu lassen. Als Törnzeitraum wurde wie in den Vorjahren wieder die erste Augustwoche bestimmt.

 

Zu 6:

Der Sommertörn 2010 findet also vom 1.8. – 8.8.2010 in Holland mit einem Ausgangshafen am Markermeer statt. Vorschläge für 2011 sind Schwedens Schären und die dänische Südsee.

 

Zu 7:

Anträge jeglicher Art sind weder im Vorfeld fristgerecht eingegangen noch wurden solche nachgereicht. Mit launigen Worten und viel Beifall wurde die Kanne der Diabolos an Wilfried stellvertretend für die Crew der Samoa II überreicht. Der Schreiber wurde regelrecht geplättet als ihm von Peter eine Kiste mit den gesammelten Köstlichkeiten aus den Regionen der Angereisten überreicht wurde. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dafür! Der Vorstand dankte den Anwesenden für Erscheinen und Geduld und beendete en offiziellen Teil der HV 2009 um 21:30 Uhr.


Eberhard

 

 

 

 

 

 

 

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com